Montag, 17. November 2014

...wenn die Blätter treiben...


... so endet Rilkes Herbsttag. Meine Herbsttage enden mit viel aufgewirbeltem Laub und müden Beinen. Diese Jahreszeit zieht mich förmlich aus dem warmen Haus, auf den Radsattel und hinein in den Blätterwirbel. Schon rauscht der Wind durch mein Haar, die Fahrradkette surrt und das Laub raschelt. Musik in meinen Ohren. Und die gibt es nur im Herbst am Fahrrad.


Rot, Gelb und Grau - so bezaubernd kräftig schließt sich der Jahreskreis. Mit dem Fahrrad zwischen den raschelnden Farben kräftig die Luft einatmend - Nebel ausblasend mit Glücksgefühlen im Bauch Herbst erfahren.


Inspiriert, hier meine Freude über die vielleicht schönste Zeit des Jahres zu teilen, hat mich die fahrradfrau. In ihrem Blog bikelovin erzählt sie mit Worten und großartigen Bildern ihre Herbst-Fahrrad-Abenteuer.


Hinaus an die frische Herbstluft, ihr lieben Leserinnen und Leser! Erlebt Euch und den kräftig bunten Abschied dieses Jahres raschelnd, surrend und mit wundervollem Lächeln auf den Lippen...

Kommentare:

  1. Oh, das freut mich ja - schön, dass ich dich mit meinem Herbst-Radel-Geschreibsel anstecken konnte :-)
    Und dieses Jahr herbstet es ja wirklich besonders schön.
    So: keep on radling!

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Das Wald Foto gefällt mir sehr Gut ... läd gleich auf eine Wald Tour ein.

    Mit einem schwarz/weiss Filter stell ich mir das Foto noch schöner vor

    AntwortenLöschen