Dienstag, 30. Dezember 2014

Vom Weltuntergang und Lebensräumen


2015 und... die Welt wird aller Voraussicht nach nicht untergehen. (Nachdem ein aufmerksamer Leser oder eine aufmerksame Leserin auf die bemerkenswerte Reihenfolge der letzten vier Beiträge hingewiesen hat, wird nun nicht ein Weltuntergang heraufbeschworen.) Sich Gedanken über die Zukunft zu machen ist nie verkehrt. Vor allem wenn es sich um ein besseres, umweltfreundlicheres Leben in unseren Städten handelt. Und man vielleicht noch auf der Suche nach einem wirklich guten und weltverändernden Vorsatz für das neue Jahr ist.

Stadt, umweltfreundlich, Lebensqualität - da fällt einem doch sofort die urbane Mobilität ein. Alleine hier gäbe es genügend Potenzial für gute, weltverändernde Vorsätze. Wie wäre es damit:
"Beizutragen mehr Lebensraum in unseren Städten zu schaffen! Wäre das nicht ein schöner Vorsatz für das neue Jahr?!"
Also weniger Platz für Autos und mehr Platz zum Leben. Zum Beispiel durch den Umstieg vom Auto auf ein Fahrrad, das wenig Platz braucht, Fahrspaß garantiert, schick aussieht, multifunktional und leicht ist, das auch im Zug mitfährt und zugleich Lasten transportieren kann. Das klingt zwar nach einer urbanen eierlegenden Wollmilchsau und ist es schlichtweg auch, das Kiffy!


Das multifunktionale Gefährt könnte die urbane Mobilität revolutionieren. Vorausgesetzt viele Menschen nehmen den oben beschriebenen Vorsatz ernst und dieses Fahrrad geht in Produktion. Denn noch handelt es sich hier um einen französischen Prototyp, der es zumindest schon einmal auf meine Liste der Liebe auf den ersten ein Fahrrad auf den zweiten Blick Fahrräder geschafft hat.

Es besticht durch seine Vielseitigkeit. Dieses Fahrrad mit dem berauschenden Namen Kiffy vereint scheinbare Gegensätze: Ein zerlegbares Lastenrad, das klein, leicht und auch transportfähig ist. Es erleichtert das Einkaufen, da man den vorderen Teil ganz einfach wie einen Rollkoffer mitführen kann und zu Hause benötigt es weniger Abstellfläche als ein herkömmliches Fahrrad. Die drei Räder mit der SWING-Technologie verschaffen dem Rad Stabilität und zugleich garantieren sie beschwingte Kurvenfahrten. Das kleine Wunder bestaunen und hoffen, dass es irgendwann zu kaufen ist und unsere Städte nachhaltig verändert:

KIFFY TRICYCLE from Agence360 on Vimeo.

Keine Kommentare:

Kommentar posten